Musiktipps von Franz Matthews
Mix: Jacques Obsone

Review: Gaussian Curve - The Distance

Hui, war das ein Ding, als das erste Gaussian Curve Album erschienen ist. Die weltweite Begeisterung schwappte in einen regelrechten Hype über. Das Label Music From Memory startete danach richtig durch und machte Ambientmusik salonfähig. Und jetzt haben es Gigi Masin, Jonny Nash und Young Marco wieder getan. - Sie setzten sich zusammen ins Studio. Dabei kam wieder eine wunderschöne 12" zutage. Die Drei bringen das 2. Gaussian Curve Album natürlich wieder auf dem Label Music From Memory.

Lange wusste man, nicht ob es ein zweites Album geben wird. Auch ihre Auftritte wahren eine Seltenheit, bis sich die Drei Genies in Marco Sterks Studio trafen, um für zukünftige Liveshows zu proben ... doch, als das Trio dann zusammen jammte, spürten alle die Energie und Lust, um ein neues Album einzuspielen. So ging es dann ziemlich schnell und The Distance war geboren.

Obwohl das Release Datum erst auf in einer Woche am 17. April festgelegt wurde, kann man bereits jetzt Snippets der Tracks auf Soundcloud streamen.

Meine Favoriten (so far) sind Dancing Rain und T.O.R.. Ich freue mich richtig, diese Scheibe bald in meine Sammlung aufzunehmen und ununterbrochen in voller Länge zu geniessen. Schon jetzt ist klar, dieses Album kann man nicht anders als in sich aufsaugen. Es ist wie ein Roadtrip durch ein Gebirge mit Bergen und Tälern aus Ambientmusik, der dir einen tiefen Blick in deine eigenen Gefühle offenbart.

Bei so viel Musik, die zurzeit herauskommt, ich bin richtig froh, Ambientmusik für mich entdeckt zu haben. Dieses Genre beruhigt mich und hilft mir, mich zum Beispiel bei der Arbeit, zu konzentrieren. Ich habe dank dem Label Music From Memory schon viel Gutes entdeckt, doch was sind deine Lieblinge aus dem Genre Ambient? Falls du etwas hast, was wir uns dringend anhören sollten, zögere bitte nicht und hinterlasse uns eine Nachricht. Ich danke!

Und jetzt los, Album kaufen und abdriften.

Bis dann,

Kommentare