Review: Bruno Spoerri - Langstrasse Zwischen 12 Und 12
Mein Anspruch an den DJ

Review: Nemoy - Homeless Soul Music

Nemoy trifft man immer wieder an den verschiedensten Veranstaltungen in der Stadt. Es scheint so als ob er in allem Inspiration findet. Bekannt ist der gute Mann, mit dem kaum hörbaren Walliseraktzent, für seine Livesets, die durch ihre Energie und ihren Groove auffallen. Nemoy spielt die meisten Instrumente selbst. Das hört man beispielsweise in der Tiefe, denn er spielt bei seinen Auftritten die Baseline selbst am Bass. Und nichts gibt einem Track mehr Groove als eine mit Bassgitarre eingespielte Baseline.

Nemoy weiss auch, wie er die Musik haben will. Das hört man wunderbar in seinen Produktionen. Aktuelles Beispiel ist seine EP Homeless Soul Music, die in einigen Tagen erscheint. Darauf finden wir drei neue Produktionen, welche ebenfalls aufzeigen, welch breites musikalisches Spektrum Nemoy abdeckt. Wo wir wieder zurück bei der Inspiration sind. Nemoy finden wir nicht nur im Kauz bei Tanzbarem 4/4 Takt. Wir finden ihn auch beim Boyoom Connective Encounter, wo er sich interessiert die Beatproduktion näher bringen lässt, was man alles in seiner Musik wiederfindet.

Homeless Soul Music ist eine erfrischende EP die mitreisst. Die EP erscheint auf dem Münchner Label UKNOWY und hat noch zwei Remixe mit dabei von Chief von Feelin' Music und Sam Irl aus Wien.

Kommentare