Review: Fatnotronic - Onde Anda
Review: Mushrooms Project - Dirty Bolas / Sunset Ballad

Review: Relaén - Twines

Irgendwo zwischen Jazz und Soul findet man die Musik von Relaén, die so liebevoll daher kommt, dass man sie eigentlich nur hören und nicht einsortieren möchte. Am besten lernt man die vier Musiker in unserem Interview kennen, wo sie über die Entstehung ihres Namens und auch über ihre musikalischen Vorlieben und Vorbilder quatschen.

Olivia: Ich wollte einen entspannten Sound voller Liebe kreieren. Was mit den Jungs dann genau entstand und entsteht, zeigt sich immer erst beim Machen. Es treffen immer vier verschieden beeinflusste Musiker aufeinander. Wir hatten alle den Sound von laid back Hip Hop im Gefühl, was ein wichtiger Teil für uns ist, aber wie die erste Platte klingen wird, wusste ich vorher auch nicht genau, es entstand einfach und wurde zu dem, was es ist.

Das Album ist eine der wunderbarsten Produktionen, die man zurzeit findet. In jedem Song stecken ganz viel Gefühle und Emotionen, die nicht zuletzt dank der Stimme der Leadsängerin Olivia zustande kommen. Neben dem Gesang ist sie auch für die Keys und die Synthi verantwortlich, die von ihren drei Kollegen Marco, Leon und Leon mit Sax, Bass und Schlagzeug unterstützt werden.

Aktuell läuft der Vorverkauf zum Album auf Vinyl. Zuerst erschienen die 10 Songs auf CD und als Download, nun ebenfalls bald auf Platte mit ein paar Extras. Zum Beispiel gibt es ein Melodiesinfonie Rework, dass man sich bereits auf Soundcloud anhören kann.

Ob nun auf Vinyl oder nicht, das Album muss man sich mindestens einmal angehört haben. Deshalb sich unbedingt die Zeit nehmen!


Das Titelbild stammt von MIRKO POLO.

Kommentare