IRF-Radioshow Setliste
Platten-Review: August 15

Halal Disco im Jugndtreff

Ich war dieses Weekend an einer Geburtstagsparty von zwei Freunden. Meine Freundin aus Schulzeiten E. und ein neuer Freund T. mieteten ein Jugendtreff und luden etwa 300 Leute ein – was halt so üblich ist in balkanischen und türkischen Kreisen.

Es gab Speisen ohne Ende! Tulumba, Balkava, Burek, Cupavci, Heidelbeer-Brombeer-Kuchen und noch tausend andere Sachen. Ganz besonders gefielen mir diese kleinen Kokoskugeln. Ich musste aufpassen, dass ich bei diesen Wunderdingern nicht gierig alles auf einmal verspeiste.

Bemerkenswert war auch die Musik. Mal lief Tarkan, mal irgendwas von einer bosnischen Sängerin mit dem Namen Andrea. Ich habe mir sagen lassen, dass das eine mässig talentierte, künstlich blondierte Tussi mit gemachten Titten ist. Es gibt im Moment niemanden der so viel Erfolg im Balkan hat wie Andrea. 2011 konnte die gute Frau mit ihrem Pseudonym Sahara sogar erfolge in Zusammenarbeit mit fast vergessenen 90s R‘n‘B Künstlern feiern. Bob Sinclair (Love Generation), Shaggy (It wasn’t me) und Mario Winans (Let me love you) liessen sich auf eine Zusammenarbeit mit ihr ein. Das klingt dann etwa so:

Ich habe dazu getanzt. Fragt mich nicht, wie das möglich ist, sich zu einem lauten Haufen Krach zu bewegen. Glücklicherweise wechselte der engagierte Smartphone DJ zu Volksmusik aus dem Balkan und ich konnte den Leuten beim Reigen zeigen, was für ein Weltmann ich bin. Schade haben die Balkaner in Sachen Popmusik nicht so hohe Ansprüche wie bei ihrem Essen.

Und weil ich für diesen Text ein bisschen Recherche über Andrea betreiben musste, krieg ich jetzt ständig ihre Videos in der empfohlene Videos Liste auf YouTube angezeigt – ich hab’s für euch getan geschätzte Leserinnen und Leser. Zu guter Letzt möchte ich euch dieses Schild nicht entgehen lassen:

Bis bald,

P.

Kommentare