Mixe des Monats Mai

Job Sfire, Paco Alborghetti Von Steve am

Die liebsten Mixe der 45rpm.ch-Redaktion aus dem vergangenen Monat. Diesmal mit Job Sfire, Paco Alborghetti, Johannes Kjellgren und Maybe Tonight.

Job Sifre

Dieser Monat fiel mir die Wahl eines Mixes sehr einfach. Job Sifre ist Resident des De School in Amsterdam und hat mir als solcher schon einige denkwürdige Tanzflächenmomente bereitet. Jobs Mix für das doch eher Bekannte Rotterdamer Label Pinkman ist eine doch eher rohe Angelegenheit und auf der Clubbigeren Seite einzuordnen. Der Mix klingt aus meiner Perspektiven so wie man sich die frühen Morgenstunden im Keller vom De School vorstellen sollte, nämlich schnell, energiegeladen, abwechslungsreich und gespickt mit irgendeinem nichtgreifbarem  etwas das ebendiesen Mix zu meinem Pick des Monats macht! (Luca Bodmer)


Man findet nicht gerade viel im World Wide Web über Johannes Kjellgren zu lesen. Umso mehr sagen seine Mixes über ihn aus. Stetig hochwertige Selektionen und super smoothe Mixes. Mit seinem Mix „Musique Imaginaires #1“ lässt er den meist regnerischen Mai rückblickend sonnig und warm erscheinen. Mit im Gepäck tief ausgegrabene Gems aus Jamaica, UK, Griechenland und Angola. (Jan Kistler)


Nuovo mese, nuova fortuna! Paco Alborghetti beweist in seiner ersten NTS-Show seinen erstklassigen Musikgeschmack mit einer Reise durch die Repubblica Italiana. Zwei Stunden vollgepackt mit italienischen Jazz, Funk und Film-Soundtracks - was will man mehr? Und da es für die Shoutouts bei NTS nicht gereicht hat: Grazie del consiglio Philipp! (Patrick Dobmaier)


Free Dots ist eine weitere Mix-Serie, die erst kürzlich entsprungen ist und von Beginn an qualitativ hochstehende Mixes hervorbringt. So auch die neuste, 10. Ausgabe von Maybe Tonight. Trotz der tiefen Geschwindigkeit entsteht im Endeffekt eine verrückte Stunde Musik. Dafür sorgen die einzelnen Stücke mit sehr viel Energie, die äusserst eklektische Selektion (Raggamuffin, Euro-House, Rai, Bhangra, Street Soul etc.) gepaart mit raschen Übergängen. (Lukas Grella)


Titelbild: Job Sfire by Press