Review: Tolouse Low Trax - Rushing Into Water
Interview: KAMMA

Review: Max Essa - Cascade Moon

Vor einiger Zeit entwickelte sich bei mir eine gewisse Vorliebe für Bongos. Neben spannenden Baselines und einem organischen Charakter werten Bongos ein Stück ungemein auf. Sie bringen meiner Meinung nach die nötige Verspieltheit in die Rhythm Section.

Seit einiger Zeit hab ich nun die Aficionado Recordings 008 in meinem Plattenkoffer. Auf dieser finden sich zwei langsame Stücke von Max Essa, welche zum gemütlichen Tanz, wie auch zur Entspannung einladen. Der in Japan lebende Brite legt viel wert auf die rhythmischen Elemente und gibt dem vor allem mit seiner aktuellsten Veröffentlichung Ausdruck.

Auf dem neuen japanischen Label Lexwax werden zwei Stücke gepresst, welche ebenfalls ihren Weg in meinen Plattenkoffer finden werden. Eine schöne Wohlfühlnummer gibt es auf der B-Seite. Hearts in Flood Clips entspricht mit allen Eigenschaften den balearisch angehauchten Stücken wie beispielsweise der oben erwähnten Platte auf Aficionado Recordings. In den Höhen fröhlich mit eingängigen Melodien und gleichsam unten raus kraftvoll.

Der eigentliche Hit auf dieser Scheibe ist jedoch Cascade Moon. Mit Trompetenfanfaren und kräftig treibendem Rhythmus ein wahrer Primetimetrack mit Erfolgsgarantie!

Kommentare