Review: Various - Selectors 001 LP
Interview: Melodiesinfonie

Review: Various Artists - Give 'N' Take

Eine Platte, die schon lange auf meinem Radar ist, wanderte bei meinem letzten Besuch in München in meine Sammlung. Bei Public Possession fand ich die Give 'N' Take Compilation, die beim Label Uncanny Vally erschienen ist. Auf Give 'N' Take findet man Tracks von Max Graef, Cuthead, S3A und Moony Me. Die 5 Stücke haben eines gemeinsam: die Liebe zum Detail.

Der Tittenkuschler von Max Graef ist dafür das beste Beispiel. Wie man es von Graef kennt, lebt dieses Stück von seiner Rawness. Die vielen gesampelten Elemente ergeben im Gesamtbild einen mitreissenden gefühlvollen Track. Auffallend, wie immer bei Graef ist die Art und Weise der Produktion. Der Track weisst starke Züge wie man sie aus dem Hip-Hop oder der Beat Musik kennt auf. Naheliegend, da Max Graef auch ursprünglich aus dieser Ecke kommt.

Der erste Kontakt mit dem Label Uncanny Valley hatte ich mit der EP1 von Jacob Korn, welche 2014 erschienen ist. Das Imprint aus Dresden und hat es sich vor allem im House Genre gemütlich gemacht. Das soll aber keinesfalls heissen, dass die Labelmacher ihre Ohren nicht auch in andere Richtungen ausstrecken.

Neben Öf Öf, der als einziger Track einem anderen Musikstil zuzuordnen ist, gibt es noch einen zweiten Track von Cuthead auf dieser Compilation. Braziliance heisst das Stück. Es lebt von einer lebendigen Baseline und ist extrem mitreissend. Ich möchte es mir nicht nehmen lassen einen Vergleich mit Stadtzürcher Produzent Delakeyz zu machen. Die groovigen Elemente und deren verspielte Anwendung und die verwendete Produktionstechnik ähneln sich extrem.

Auch Theuz Hamtaak von S3A und Magergarten von Moony Me fallen unter diesen Vergleich, was auch erklärt, weshalb mir jedes einzelne Stück unglaublich gut gefällt. Als bekennender Delakeyz Fan, sprechen mich diese Stücke extrem an.

Kommentare