Sonntags Blues #4
Sonntags Blues #6

Sonntags Blues #5

Diesen Sonntag gibt's passend zum sonnigen Wetter Musik von Kornél Kovács. Der Schwede gehört zu Axel Bomans Label Studio Barnhus auf welchem er drei EP's veröffentlicht hat. Seine Tracks haben für mich immer einen sommerlichen Groove, sind auf eine gute Weise unpräzise und passen perfekt ins Genre Deep House.

Seine erste EP erschien im Jahr 2011 und der Track Down Since '92 steht immer noch ziemlich weit oben in meiner Wiedergabeliste. Eine superschöne Deep House Nummer.

Die zweite EP, Szikra, erschien 2014 und haute mich um. Der gleichnamige Track hat so einen happy Vibe und mit den Vocals passt alles zusammen. Ein (für mich) wichtiger Track an jeder Sommerparty. Lets get fucked up!

Seine dritte EP erschien erst kürzlich und steht seinen Vorgängern in nichts nach. Nincs heisst das gute Stück und darf in keiner Sammlung fehlen. Nordic Rave 4 ist für mich wieder ein typischer Kovács Track. Ach, so so schön groovy!

Das ist doch typische Sonntagsmusik. Falls ihr euch fragt, warum ich oben geschrieben habe, dass er ein eher durchgeknallter Typ ist, schaut euch den Boiler Room der Studio Barnhus Crew an. Kovacs steht ganz rechts zu Beginn (im Hemd) und ist sichtlich gut gelaunt den ganzen Mix hindurch.

Dies ist einer der besten Boiler Room Mixes und auch deutlich witziger anzuschauen als viele andere, was allerdings an Kornel und Axel Boman liegt. Der Mix ist sehr Acid House lastig aber Kornel dropt zum Beispiel auch das Instrumental von The Way You Move von Outkast, was für mich einen coolen Kontrast bildet. Ich hoffe einer der beiden kommt bald wieder nach Zürich, aber am liebsten gleich wieder die ganze Crew mit Petter Nordkvist wie beim letzten Mal in der Zukki. Man war das eine Nacht

Und nun, geniesse den Sonntag, höre schöne Musik und starte gut in die neue Woche.

Cheers

Kommentare