Der Shazam Impuls
Review: Jack Pattern - Another Language

Review: Dreems - In Dreems

Mach deine Lauscher ready und sei bereit für ein psychodelisches Abenteuer durch Downunder.

In Dreems, das erste Album vom australischen DJ, Produzenten und Labelchef Dreems ist Anfang dieses Jahres erschienen und hat meiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Angus Gruzman, wie Dreems bürgerlich heisst, beweist mit diesem Album sein Wissen über Musik ferner Länder und führt dich direkt auf neue musikalische Wege. Das Album wurde auf Dreems Label Multi Culti released, welches als Ableger von Turbo Records gegründet wurde, um Musik zu releasen die weniger für den Dancefloor gedacht ist.

Das Label beschreibt sich auf seiner Soundcloud Seite mit den Worten: Music to trip to. Music to meditate on. Music to upgrade your DNA. Music to get your whole family dancing. Music to teach you. Music to live by. Music to die to. MUSIC TO MULTIPLY YOUR MIND. Nun kannst du dir eventuell vorstellen was dich auf diesem Album erwartet. Dreems selbst beschreibt seine Musik als eine treibende Kraft über ryhtmische Klippen. Musik, welche auf der Flucht einen Platz findet in den Tiefen deiner wildesten Vorstellungen. Musik welche weit über deinen Horizont hinaus geht...

In Dreems kommt so wunderbar leicht daher, schwebt durch deinen Gehörgang und breitet sich in deinem Hirn aus. Manchmal tanzend, dann doch wieder liegend, fliegst du auf Jindujun (Son-Gokus Wolke) durch einen Himmel voller Klänge und Beats, bis du die Realität verlässt. Klingt jetzt exotisch, hippieesk und absurd, ist aber so. Das Album kreiert durch die Fusion der melodiösen, ruhigeren Stücke in Kontrast zu den treibenden Basslines eine Spannung, welche dich nicht loslässt, bis das Album dann (leider) fertig gehört ist. Big-up Dreems!

Hier ist das Album in voller Länge, unterteilt in vier Parts für einen Hörgenuss. Enjoy!

Cheerio

Kommentare