Review: Khidja - El Fadaa
Platten-Review: Dezember 2015

Die fast unfassbare Geschichte des Fantastic Negrito

Ich wollte hier eigendlich einen kurzen Beitrag zu einem Album schreiben, welches ich letztens auf Bandcamp entdeckt habe. Doch als ich mich ein bisschen zu Xavier Dphrepaulezz informiert hatte, war klar, dass diesem Menschen ein paar mehr Zeilen gewidmet werden müssen.

Xavier hatte in den neunziger Jahren einen Vertrag bei Interscope. Der Labelgründer Jimmy Iovine hatte alle anderen Intressenten überboten.

1999 war er dann in einen Autounfall verwickelt. Danach lag er drei Wochen im Koma und konnte seine Hände fast nicht mehr bewegen. Worauf Interscope den Vertrag auflöste (mehr dazu beim englischen Artikel des Wired Mags).

Und nun nach 20 Jahren ist Xavier Dphrepaulezz zurück als Fantastic Negrito. Und das besser denn je! Ich bin mir sicher, dass man von Ihm auch noch viel hören wird. Denn die Fantasic Negrito EP klingt ehrlich, frisch und groovy. Etwas vom Besten aus Blues, Funk und Soul!

Auf dem eigenen Label Blackball Universe released und definitiv Unterstützenswert:

Kommentare