Review: Pan Solo, Selvy, Jack Pattern, Simple Symmetry - Hot Tropics EP
Review: Olivier St. Louis - Black Music

Review: PLAZA - Cross Breeze

Bekanntlich wird über die Wahl des Abspielmediums viel gestritten. Das Dateiformat MP3 ist sowieso doof und als wahrer Musikliebhaber kommt man nicht an verlustfreien Audiodateien oder der Schallplatte vorbei. - So der Tenor der Meisten. Wie dem auch sei.. "True" ist nur Vinyl. Oder etwa nicht?

Die Kassette, im besten Fall kennengelernt als kleines Kind, beim Globi Kassettli hören mit dem Fischer Price Kassettenrekorder, erlebt ebenfalls ihre Wiederauferstehung, jedoch weniger phönixmässig wie ihre grosse Stiefschwester. Wer die Schallplatte schon abgeschrieben hat, der darf sich jetzt von Neuem wundern.. Auch die Kassette ist zurück!

Ich habe mir eine Kassette gekauft. Aus dem einfachen Grund.. Es gibt 100 Kopien, nur auf Magnetband und die Musik ist klasse!

Mango Light heisst das Label, welches die 100 Kassetten vertreibt und kommt aus Los Angeles USA. Neben dem Album, welches den Namen Cross Breeze trägt, gibt es noch keine weiteren. Mango Light ist nun definitiv auf meinem Radar. Kaufen kann man über den den Onlineshop MÖKS Ltd der ebenfalls das Label 100% Silk vertreibt.

Auf dem Tape befinden sich 9 Stücke, von einem gewissen PLAZA. Dieser PLAZA heisst eigentlich Johan Churchill und ist ein Freak, wenn es um alte Drum Machines und Synthesizer geht. Die Musik erinnert stark an Produktionen von Harvey Sutherland, den ich immer mit verspielten Synth-Keys und funkiger Baseline verbinde. Dies sind auch die Charakterzüge von Cross Breeze. Das Album strotzt vor energiegeladenen Stücken, die eigentlich mehr auf die Tanzfläche, als auf eine Kassette gehören..

Kommentare