Lerne deinen eigenen Geschmack kennen
Review: Moscoman - Akachi / Nobody Else

Review: Red Axes - Waiting For A Surprise

Wenn ich schon beim Label Multi Culti bin und über Moscoman aus Tel Aviv schreibe, möchte ich die Gelegenheit gleich nutzen um über ein Release zu schreiben von einem DJ Duo aus Tel Aviv für das Label Multi Culti: Red Axes!

Red Axes ist ein Projekt von den DJ's und Produzenten Dori Sadovnik und Niv Arzi. Diese beiden produzieren schon seit geraumer Zeit zusammen, angefangen als Punk Band Namens Red Cotton. Nachdem sie einige Zeit in Amsterdam gelebt und in ganz Europa getourt haben, kehrten sie nach Tel Aviv zurück und starteten eine Partyreihe mit dem Namen "Break It!", welche neuen Wind in Tel Avivs Party Szene brachte.

Im Jahre 2009 formten sie dann Red Axes, ein Projekt fokussiert auf House, Disco und Techno Musik und veröffentlichten sämtliche EP's zwischen 2009 und 2011. Sogar ein Debüt Album, Ballads Of The Ice, haben sie schon veröffentlicht. Mir ist es irgendwie etwas peinlich, dass die beiden als Red Axes Tracks und Remixes auf Labels wie I'm a Cliché, Correspondant, Kill the DJ und Throne of Blood releasd haben und ich erst auf ihr Hivern Disc Release aufmerksam wurde. Doch seit der Pil Sagol EP, gehören Red Axes zu meinen Favoriten und bestimmt zu den "Artists to watch* in der Szene.

Nun kommt ein neues Meisterwerk in meine Plattensammlung, die Waiting For A Surprise EP auf Multi Culti mit drei Tracks von Red Axes.

Beginnen wir mit der A-Seite. Auf Waiting For A Surprise bilden sich eine Disco Baseline, harte Drums, raue Synths und die unheimlichen Vocals von Abrao zu einem unglaublich leckerem Nu Disco Eintopf zusammen. Waiting For A Surprise ist einer dieser Tracks, bei welchem ich zum DJ Pult renne, um herauszufinden, was da gerade gespielt wird. Fucking awesome!

Weiter geht's mit B1: The Metal Bender. Bei diesem Track und dem Titel der Metallbändiger kommt mir "Toph Beifong" von "Avatar, der Herr der Elemente" in den Sinn. Falls ihr die Serie nicht kennt, unbedingt schauen, ist nicht nur für Kinder gedacht. Toph Beifong ist in der Serie ein blindes Mädchen, welches Erdbändigen kann und sich so durchs Leben kämpft. Irgendwann lernt sie sogar Metall zu bändigen (die Szene findest du hier) und nun stelle ich mir vor, wie dies ihre Hintergrund Musik ist... Naja egal, zurück zum Track, welcher mit 100BPM das Tempo drastisch herunterschraubt, doch begeistert mit seinem spacie-disco Vibe.

Der letzte Track auf dieser 12" hat den simplen Namen Hope. Hope startet mit einem klaren Beat, steigert sich mit einem gespenstischem Geheul, bevor er sich in eine wild klirrende Fasnacht verwandelt. Ein fortschrittliches Stück Musik, welches in der zweiten Hälfte mit einer interessanten Anordnung beeindruckt. Hope ist mein Favorit auf dieser EP.

Von den beiden Jungs aus Tel Aviv werden wir noch viel Gutes hören und ich freue mich jetzt schon auf ihre nächsten Produktionen und Remixes, in der Hoffnung sie spielen bald einmal in Zürich. Oder auch Basel, einfach irgendwo in der Nähe.

Edit: Red Axes spielen tatsächlich am 31. Oktober im Club Zukunft in Züri!

Vinyl gibts z.B. bei Deejay, Digital beim Händler deines Vertrauens ab dem 14. September.

Bis zum nächsten Review!

Cheerio

Kommentare